Willkommen bei der Landesgartenschau Bingen 2008

Vonlandesgartenschau-bingen-2008.de Posted Apr 2, 2008

Willkommen bei der Landesgartenschau Bingen 2008

Schön, dass Sie da sind!

Vom 18. April bis 19. Oktober 2008 werden Sie aufblühen!

Denn dann haben wir unsere Tore für Sie geöffnet und laden Sie ein, 185 Tage Blütenpracht und Farbenzauber zu genießen – in Bingen, der Stadt an Rheinkilometer 529…

Erleben Sie zauberhafte Momente: flanieren Sie auf baumumsäumten Alleen direkt am Rhein, bestaunen Sie bunte Blumenschauen, wandeln Sie im englischen Rosengarten, bestaunen Sie blühende Kirschenhaine, lauschen Sie in Dichterkabinetten, genießen Sie die Rheinterrassen mit herrlichem Ausblick, erholen Sie sich auf zahlreichen Liegewiesen, lassen Ihre Kinder auf Spielschiffen und im „Park am Mäuseturm“ spielen …

Wir freuen uns auf Sie!

Vonlandesgartenschau-bingen-2008.de Posted Jul 15, 2007

„Hildegarten“ – einzigartiges Dokument für die berühmte Hildegard von Bingen

Akelei, Dinkel und Wermut – das sind nur einige Gewächse, die Hildegard von Bingen (1098-1179) beschrieben und ihre Lehren damit weltweit berühmt gemacht hat. Mediziner und Heilpraktiker berufen sich noch heute auf sie. Unzählige Hildegard-Produkte, deren Wirkungen häufig umstritten sind, haben sich auf den Märkten etabliert. Der Mythos Hildegard von Bingen lebt und damit die unterschiedlichsten Versionen ihres Schaffens. Die Landesgartenschau Bingen 2008 GmbH zeigt erstmals mit dem „Hildegarten“ als didaktischem Themengarten die wissenschaftliche Wahrheit der Benediktinerin und grenzt sich von den sonst üblichen Klostergärten ab.

Die Planung des Themengartens war mit aufwändiger Quellenrecherche verbunden, denn die Schriften der Hildegard von Bingen sind nur rudimentär vorhanden – eine Urschrift fehlt ganz. Ein Team, bestehend aus dem Leiter des Historischen Museums am Strom, Biologen und einem örtlichen Vertreter der Katholischen Kirche unterstützt die Landesgartenschau-Planer dabei, den Besuchern ein objektives Bild der Hildegard von Bingen zu vermitteln.

„Unsere Intention ist nicht esoterisch begründet, wir wollen das Wirken der Hildegard von Bingen wissenschaftlich korrekt darstellen“, erläutert der Garten- und Landschaftsarchitekt Stefan Fromm. „Die große Herausforderung für unser Team ist, eines ihrer bekanntesten Werke, die Physica, abzubilden“, sagt der Landschaftsarchitekt und ergänzt: „Darüber hinaus habe ich den Ehrgeiz, den Hildegarten für alle Besucher zum Erlebnis zu machen.“

Die Landesgartenschau in Bingen will nicht nur das Vermächtnis der bekanntesten Tochter ihrer Stadt wahren, sondern ihr im „Hildegarten“ einen dauerhaften Beitrag zu ihrem Wirken neben dem Historischen Museum der Stadt setzen. Durch den 800 Quadratmeter großen Hildegarten führen schmale Wege, vorbei an Themen- und Einzelbeeten. Ein Klostergarten ist dort ebenso zu finden wie ein Giftpflanzenbeet oder mittelalterliche Heilpflanzen der Hildegard von Bingen, deren Wirkungen heute bestätigt sind. Aber auch die Widersprüche zur herrschenden Medizin zeigt der „Hildegarten“ mit seiner Auswahl der Pflanzen und deren Gestaltung.

Die Einzelbeete machen deutlich, welche Pflanzen Hildegard von Bingen besonders wichtig waren. So schmücken u.a. Pfingstrosen, Wasserpflanzen, Osterluzei und Heilziest (Betonika) die Beete. Ebenso zieren mit Maulbeerbaum (Morus), Speierling (Sorbus) und Quitte drei außergewöhnliche Bäume den Hildegarten. Als Blickfang wird ein Quellenbrunnen sprudeln, den der Landesinnungsverband Rheinland- Pfalz des Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerkes künstlerisch in Szene setzen soll.  Touristen und Wissenschaftler wird dieses Ensemble auch nach der Ausstellung noch anziehen.

Vonlandesgartenschau-bingen-2008.de Posted Apr 12, 2007

Landesgartenschau drückt Daumen für den Aufstieg

Die erste Mannschaft der Tischtennis-Damen von BFV Hassia Bingen trägt die Landesgartenschau Bingen 2008 während dieser Spielzeit in den Süden von Deutschland. Die Zweitligisten spielen zwischen Kassel und München überall in der Republik. Das Logo der Landesgartenschau prangt riesengroß auf dem dunkelblauen Trikot. „Schon häufig wurde das Team auf die Landesgartenschau angesprochen“, berichtet der Abteilungsleiter Joachim Lautebach.

1. Damenmannschaft Hassia Bingen

Zurzeit kämpfen die Tischtennisdamen um den Aufstieg in die erste Bundesliga. Gleichzeitig feiert der Verein das zehnte Jahr als Zweitligist. „Die Kooperation mit der Landesgartenschau ist perfekt für beide Partner“, sagt Lautebach rückblickend. Denn mit der Landesgartenschau auf dem Trikot habe das Team weitere Sponsoren angelockt und die Ausstellung selbst würde über die Landesgrenzen hinaus bekannter.

„Es spricht nichts dagegen, weiter für dieses wichtige Ereignis in Bingen zu werben“, findet der Abteilungsleiter von Hassia Bingen mit Blick auf die kommende Saison. Die Geschäftsführerin der Landesgartenschau Bingen 2008 GmbH, Ute Hangen, drückt derweil dem Tischtennisteam beide Daumen: „Natürlich wünsche ich den Binger Damen den Aufstieg in die erste Bundesliga von ganzem Herzen.“  Die Entscheidung wird  wohl Anfang März fallen, wenn die schweren Spiele gewonnen sind.

Vonlandesgartenschau-bingen-2008.de Posted Feb 14, 2007

Publikums- und Fachmessen ideale Präsentationsplattform

Die Landesgartenschau Bingen 2008 GmbH wirbt in diesem Jahr auf Messen im Bundesgebiet, der Region sowie im benachbarten Ausland für die einzigartige Landschaft zwischen Rhein und Reben. Hamburg, Berlin, Amsterdam und Brüssel sind nur einige Stationen, bei denen die Mitarbeiter die Blumenschau bei Reiseexperten bekannt machen wollen.

Bereits im Februar geht es nach Amsterdam zu einer Veranstaltung der Deutschen Zentrale für Tourismus e. V. (DZT), um Kontakt mit Veranstaltern in den Benelux-Staaten aufzunehmen. „Wir wollen vor allem Lust auf die Landesgartenschau machen und für die herrliche Region werben, die Gäste hier im Mittelrheintal zwischen Burgen und Schlössern, Weinbergen und den vier Weinanbaugebieten Rheinhessen, Rheingau, Mittelrhein und Naheland vorfinden“, erläutert die Geschäftsführerin der Landesgartenschau Bingen 2008 GmbH, Ute Hangen.

 Anfang März stellt das Team der Landesgartenschau Bingen 2008 das Großprojekt auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin vor. Doch auch Besucher des Rheinland-Pfalz-Tages in Baumholder (29./30. Juni 2007) oder von Publikumsmessen, wie zum Beispiel der NaheLand-Messe in Bad Kreuznach (30.09.-3.10.2007), werden kompetent informiert.

 Bingen, 14. Februar 2007